News

  1. Die ärztliche Aus- und Weiterbildung muss ambulanter werden. Gleichzeitig setzen Bayerns Pädiater auf der Jahrestagung ihrer Fachgesellschaft auf mehr Vernetzung.
  2. Vitamin D sollte nur in kleinen Dosen in Eigenregie eingenommen werden, so das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Höhere Vitamin-D-Dosierungen sollten nur unter ärztlicher Kontrolle erfolgen.
  3. Die Anzahl der Ärzte mit E-Arztausweis wächst derzeit um rund 10.000 pro Monat, doch es gibt Probleme bei den Karten. Nun werden Stimmen lauter, die Sanktionen kritisieren, falls die ePA nicht pünktlich bedient werden kann.
  4. Viele Bundesländer heben kurzfristig die Priorisierung bei der COVID-19-Impfung auf. Die KBV warnt vor falschen Erwartungen und einem Ansturm auf die Praxen.
  5. Zuerst hieß es, ab Montag sei die Impf-Priorisierung gegen COVID-19 in Berliner Praxen aufgehoben, jetzt ist die Senatsgesundheitsverwaltung doch ein Stück zurückgerudert.
  6. Wenn von Hausarztmangel gesprochen wird, denken viele an ländliche Regionen. In Niedersachsen hat es nun die Stadt Salzgitter erwischt. Die KV versucht unter anderem mit Zuschüssen den Nachwuchs zu locken.
  7. Impfberatung, Impfung, möglicherweise Hausbesuch – diese Leistungen können bei der Corona-Impfung abgerechnet werden. Für mehr brauchen Ärzte einen weiteren Anlass, erklärt unser Abrechnungspezialist.
  8. Impfen ohne Priorisierung: Wird die Verantwortung so auf die Hausärzte abgewälzt? Oder kommt eher das Arzt-Patientenverhältnis positiv zum Tragen? Die Sicht der Hausärzte erklärt Bayerns Hausärzteverbandschef Dr. Markus Beier.
  9. Eine bessere personelle Ausstattung und mehr Geld für Kliniken – diese Erwartungen hat Sachsens Sozialministerin Petra Köpping jetzt gedämpft.
  10. Eine Mutter wehrte sich gegen ihre Entlassung als Betreuerin ihrer psychisch-kranken Tochter. Erst mit einer Verfassungsbeschwerde hatte sie nun Erfolg.