News

  1. Wie reagieren Hausärzte auf die wachsende Infektionsgefahr mit SARS-CoV-2? Kommt genügend Unterstützung vom Gesundheitsamt? Die „Ärzte Zeitung“ hat in zwei Praxen nachgefragt.
  2. Grüne regen Zwischenlösung für den Jahrgang 2019 an. Brandenburger Landtag fordert „rechtssichere Lösungen“ und „zügige Approbationserteilungen“ für die Absolventen eines Medizinstudiums in Polen.
  3. Asklepios unterbreitet den Rhön-Aktionären ein Übernahmeangebot. Rhön-Gründer Münch hat schon eingeschlagen.
  4. Die Klinik hätte früher über die Kindesmissbrauchs-Vorwürfe informieren müssen, monierte Saarlands Ex-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer vor dem Untersuchungsausschuss.
  5. Das Zentrale Informationsportal für Seltene Erkrankungen geht in der Stiftung Gesundheitswissen auf.
  6. Bereitet Gilead den nächsten Zukauf vor, um im Krebsgeschäft zu expandieren? Die Kalifornier scheinen ein Übernahmeziel ins Auge gefasst zu haben.
  7. Die Digitalisierung und mit ihr einheitliche Dokumentationsstandards könnten helfen, die Diagnostik Seltener Erkrankungen zu beschleunigen. Ein Projekt von 20 Unikliniken wird kräftig unterstützt.
  8. Die deutsche Wirtschaft macht sich zunehmend Sorgen um die Auswirkungen des neuartigen Coronavirus auf ihr Geschäft – zwei Beispiele aus der Chemie und dem Außenhandel.
  9. An den Unikliniken in Schleswig-Holstein will die Pflege streiken. In Zeiten des Coronavirus. Absurd? Nicht wirklich.
  10. Weitere biomarkerbasierte Tests zur Rezidiv-Prognose bei Brustkrebs können dem IQWiG zufolge nicht am Nutzennachweis für den Oncotype-Test partizipieren.